< Spielberichte
14.05.2018

Spielberichte


SGSE - TSV Dünsbach 5:3 (2:2)

Eine Paarung die viel versprach und zumindest die Zuschauer am Ende nicht enttäuschte. Beim letzten Auftritt des scheidenden Trainers Bernd Fellmeth in Ernsbach krachte es nochmal gewaltig. Der wasservermissende Untergrund machte es den Spielern definitiv etwas schwerer ins Passspiel zu kommen und das spielte dem Gast aus Dünsbach in die Karten. Aus einer totalen Kompaktheit heraus machten sie es gegen eine vor allem in der ersten Halbzeit schläfrig verteidigende SGSE sehr gut. So auch die frühe Führung für den Gast. Nach einem Abstoß des TSV gewannen die Gäste das Duell im Mittelfeld, steckten gegen die hoch stehende Kette durch und lagen prompt in Führung. Die SG hätte dann eigentlich ausgleichen müssen, als Robin Winkler alleine vor dem Torwart per Lupfer scheiterte. Man merkte jedoch schnell, dass ein Tor heute nicht das Ende der Fahnenstange war. In der 15. Minute schallte dann in die BZL-Konferenz endlich der Ruf "Tooor in Ernsbach". Nach einer schönen Flanke von Valentin Gronbach nickte Christian Baier am langen Pfosten zum 1:1 ein. Doch auch Dünsbach hatte noch zwei brandgefährliche Gegenstöße, die sie aber beide vergaben. Stattdessen knipste die SGSE vorne einen rein. Ein weiter Einwurf flog in den Sechzehner, C. Baier köpfte Richtung Tor, wo Yannick Lotfi einlief und wiederum gegen die Laufrichtung des Keeper zum 2:1 nickte. Jonas Max hatte dann ebenfalls noch eine von vielen guten Möglichkeiten, ehe es hinten passend zu ersten Halbzeit noch zum 2:2 per Elfmeter kam. Auch nach dem Seitenwechsel war die SGSE nach vorne hin präsenter, doch das Tor erzielte Dünsbach. Toptorjäger Heynold hatte keine Mühe das 2:3 zu markieren. Doch die SG spielte munter weiter nach vorne. Nach einer Flanke war es wieder Christian Baier, der per Kopf das 3:3 erzielte. Nun ging die SGSE aufs Ganze und hatte richtig viele Chancen. Julian Winkler bewies, dass ein großer Bizeps auch von Nutzen sein kann. Eine heroische Einwurfflanke Marke Gunnarsson schleuderte der 1,69-Mann in den Strafraum genau auf den Kopf von Christian Baier, der das umjubelte 4:3 machte. Alle vier Tore zu diesem Zeitpunkt fielen per Kopf, ein Fakt mit Seltenheitswert. Als dann noch Lukas Endreß mit einem fulminanten Schuss sein erstes Saisontor auspackte, war der Sieg in trockenen Tüchern. Das Ergebnis hätte am Ende auch noch höher gestaltet werden können. Doch Dünsbachs Keeper rettete mit einer sensationellen Fußabwehr in der Luft nach einem Kopfball, wie soll es auch anders sein, von Christian Baier. Ein weiterer Kopfball von Yannick Lotfi wurde von einem Verteidiger auf der Linie noch weggeputzt. Wieder Lotfi und Valentin Gronbach verweigerten in der Schlussphase noch ein weiteres Saisontor für ihr Konto, als sie jeweils aus kurzer Distanz den Ball nicht über die Linie brachten. Insgesamt hat die SGSE eine Stunde lang verhältnismäßig schlecht verteidigt und Dünsbach eingeladen was zu holen, ehe es am Ende des skurrilen Spiels noch Chancen ohne Ende gab, um das Ergebnis weiter hoch zu schrauben.

Aufstellung:

S. Grötsch - J. Winkler, T. Baier, J. Seiß, C. Nöthe - J. Max (80. F. Neumann), L. Endreß, R. Winkler, Y. Lotfi (79. J. Nöthe), V. Gronbach - C. Baier (86. J. Marmein)

 

Tore: 0:1 (4.), 1:1 Christian Baier (15.), 2:1 Yannick Lotfi (25.), 2:2 (44./FE), 2:3 (56.), 3:3 Christian Baier (63.), 4:3 Christian Baier (72.), 5:3 Lukas Endreß (83.)

 

SGSE II - Phönix Nagelsberg 1:3

Tor. Ayud Farxa


  • Bandenwerbung Arnold
  • Bandenwerbung Gudrun Mikolaj
  • Bandenwerbung RSK Metallbearbeitung
  • Bandenwerbung 11Teamsports
  • Bandenwerbung El Greco
  • Bandenwerbung Merlin
  • Bandenwerbung Mexxs Niedernhall
  • Bandenwerbung Generalagentur Claus Müller
  • Bandenwerbung Gebert KG
  • Bandenwerbung MS Finanzmanagment
  • Bandenwerbung microfilter
  • Bandenwerbung Volksbank Hohenlohe eG
  • Bandenwerbung MK webdesign
  • Bandenwerbung Le Clochard
  • Bandenwerbung Go Sports
  • Bandenwerbung Autec